Der JDAV Eiskletterkurs in diesem Jahr fand am letzten Februarwochenende vom 25.02. bis 27.02.2017 statt. Viele Teilnehmer der letzen Jahre hatten leider keine Zeit, daher haben wir uns mit drei weiteren JDAVlern aus München zusammengetan, was zu einer angenehmen Gruppengröße von insgesamt 6 führte.

Als Stützpunkt wählten wir wieder die Jugendherberge in Innsbruck, da die Jugendherberge in Imst leider bereits ausgebucht war. Aus diversen Berichten wussten wir, dass die Eisfälle in den tieferen Lagen nur schlechte Verhältnisse aufweisen, bzw. sich durch den trockenen Winter gar nicht gebildet hatten.

Daher sind wir am ersten Tag zum Üben ins hintere Pitztal in die Taschachschlucht gefahren. Die Verhältnisse waren sehr gut und wir haben sie genutzt um alle vorhandenen Eis- und drytooling Routen im Toprope und teilweise im Vorstieg zu klettern. Außerdem wurden die nötigen Techniken besprochen und geübt um am nächsten Tag eine Mehrseillänge zu klettern.

Die Mehrseillänge in die wir uns wagten, war das Kühtaibachl im Ochsengarten. Wir bildeten 2 Seilschlaften mit jeweils 2 Nachsteigern und kletterten den Eisfall zügig durch. Die Eisverhältnisse waren gut, obwohl nahezu alle anderen Eisfälle im Ochsengarten nicht mehr kletterbar waren.

Der Kurs hat allen gut gefallen und alle konnten sich in ihren Steigeisen und Eistechniken verbessern und erste Erfahrungen im Klettern von Mehrseillängen im Eis sammeln.